Förderung / Umweltbonus

Profitieren Sie von den vielfältigen Förderprogrammen für die E-Mobilität und sparen Sie so bares Geld. So gibt es für Privatpersonen einen Bonus von 4.000 Euro. Gewerbetreibende können sogar bis zu 12.000 Euro Bonus einstreichen und profitieren darüber hinaus von der neuen 0,5-Prozent-reglung für E-Autos.

Bis zu 12.000 Euro Förderung vom Staat

Bis zu 4.000 Euro Zuschuss für Privatpersonen

Neue und erstmals zugelassene Elektro-Fahrzeuge (BEV), Brennstoffzellenfahrzeuge (FCEV) und Plugin-Hybride (PHEV) fördert der Staat mit einem Zuschuss in Höhe von 3.000 Euro (PHEV) beziehungsweise 4.000 Euro (BEV, FCEV). Die Förderung wir teilweise anteilhaft von den Herstellern getragen.

Um die Förderung geltend machen zu können, muss das Fahrzeug nach dem 18. Mai 2016 erworben und mindestens sechs Monate in Deutschland zugelassen sein. Zudem muss das Fahrzeug auf der Liste unterstützter Fahrzeuge der BAFA stehen.

Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine. Weitere Infos gibt es auf der Seite der BAFA und bei unseren Verkäufern.

Bis zu 12.000 Euro für Gewerbefahrzeuge

Darüber hinaus verdoppelt das Land NRW den Umweltbonus des Staates bei gewerblich genutzten Elektrofahrzeugen auf 8.000 Euro. Gewerblich genutzte Kleintransporter werden durch die Landes- und Bundeszuschüsse sogar mit bis zu 12.000 Euro subventioniert. Die Details dazu finden Sie auf der Webseite www.elektromobilitaet.nrw.


Sparen mit der neuen 0,5-Prozent-Regelung für Dienstwagen

Seit Januar 2019 gilt für Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge die 0,5-Prozent-Regelung für Dienstwagen mit privater Nutzung.

Bislang mussten Selbstständige, Freiberufler und Arbeitnehmer, die einen Dienstwagen auch für private Strecken nutzen, monatlich ein Prozent des Listenpreises vom Fahrzeug als geldwerten Vorteil versteuern. Nun hat die Bundesregierung den Steuersatz für Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge halbiert. Hybrid-Fahrzeuge müssen dabei die Mindestanforderungen aus dem Elektromobilitätsgesetzes (EmoG) erfüllen*.

Neben Selbstständigen, Freiberuflern und Arbeitnehmern profitieren auch Arbeitgeber durch die neue Regelung. Zwar ist der Anschaffungspreis für ein Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge in der Regel noch ein wenig höher als bei einem reinen Verbrenner, doch bieten Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge schon jetzt viele Vorteile: So sparen Sie nicht nur bei den Energiekosten und können sich über einen großen Image-Gewinn für Ihr Unternehmen freuen, sondern Elektrofahrzeuge sind in aller Regel auch deutlich weniger reparaturanfällig! Vor allem mittel- bis langfristig können Sie somit auch als Arbeitgeber aus der neuen Regelung einen Vorteil ziehen.

Gerne beraten wir Sie vor Ort persönlich über die Möglichkeiten, die Ihnen die neue Regelung bietet. Machen Sie einen Termin bei unseren speziell für Gewerbekunden ausgebildeten Verkaufsberatern und kommen Sie vorbei.


SIEMON FINDEN SIE IN

 

IBBENBÜREN

    

Osnabrücker Str. 301
49479 Ibbenbüren
Tel: 05451 99100
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

LENGERICH

    

In den Rietbroken 28
49525 Lengerich
Tel: 05481 94590
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

WARENDORF

    

Splieterstraße 69
48231 Warendorf
Tel: 02581 789770
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

EMSDETTEN

    

Reckenfelder Str. 110
48282 Emsdetten
Tel: 02572 923400
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

MÜNSTER

    

Siemensstraße 41-49
48153 Münster
Tel: 0251 9197770
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

RHEINE

    

An der Landesgrenze 3
48499 Rheine
Tel: 05971 947410
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

SONSTIGE INFOS

*Das Elektromobilitätsgesetzes (EmoG) schreibt vor, dass Fahrzeuge mindestens 40 km rein elektrisch fahren können müssen oder maximal 50 g CO2/km ausstoßen dürfen. Grundlage der Einstufung ist das neue WLTP-Prüfverfahren. Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, greift beim PHEV (Plugin Hybrid Electric Vehicle) die 0,5%-Regel.